Wunderbares Holz

 

Kelo

Was ist eigentlich Kelo? Woher kommt Kelo? Was macht es so vielseitig einsetzbar und so speziell?

Um Ihnen diese Fragen zu beantworten und Ihnen dieses fantastische Holz näher zu bringen, nehmen Sie sich etwas Zeit und lernen Sie hier Kelo kennen.

Kelo bezeichnet Kiefernholz, das stehend als Baum getrocknet ist und dessen Wachstum nach 300-400 Jahren ein Ende fand.

Die Entwicklung zum Kelo vollzieht sich dann über weitere Jahrzehnte, während der Baum noch an seinem Platz steht.

In dieser Zeit der Umwandlung wirft die Kiefer ihre Rinde vollständig ab und es bildet sich eine sehr robuste und schützende Oberfläche...die typische graue Kelooberfläche. Das Splintholz verändert sich farblich in ein leichtes Rot.

Kelo Vorkommnisse gab es vor vielen Jahren noch in Finnland. Heutzutage sind diese so gut wie nicht mehr vorhanden und lassen wohl auch noch viele Jahrzehnte wieder auf sich warten. Das meiste Kelo wird heute aus Russland geholt. In der Region Karelien existieren noch riesige Mengen dieses einzigartigen Holzes.

Auf Grund der langen Wachstums- und Trockenzeit des Baumes entsteht ein äußerst robustes und festes Holz. Auch wenn es vielleicht so aussehen mag, dass das Holz rau sei, so ist dies ein Irrtum. Kelo hat eine sich sehr weich anfühlende und glatte Oberfläche und ist daher perfekt für Saunen. Nicht nur wegen der urigen Ansicht, auch wegen des kaum bzw. garnicht mehr auftretenden Quell- und Schwindverhalten des Holzes, ist es perfekt für Saunen oder auch ganze Häuser.

Ich hoffe Ihnen mit diesen Zeilen das Kelo etwas näher gebracht zu haben und lade Sie auch gern ein, sich Kelo mal live anzusehen und anzufassen.

Zu meinem Lieferprogramm gehören:

Kelosaunen

 







Kelohäuser

 







Kelomaterial für den Saunabau

 









 

Kelomöbel